Leichtathletikabteilung TV BreisachLeichtathletikabteilung TV Breisach

Presseinformation Leichtathletik Club Breisgau

Mehrkämpfer sind absolute Spitze

Beim traditionellen Mehrkampfmeeting in Schutterwald trumpften die Mehrkämpfer des LC Breisgau zum Ende der Saison noch einmal richtig auf.

Der Breisacher Henning Baas absolvierte erstmals einen Zehnkampf und beendete diesen gleich als Sieger der U18. Der 16-Jährige startete mit 12,07 Sekunden über die 100 Meter, steigerte sich im Weitsprung auf 5,83 Meter und im Hochsprung auf 1,58 Meter. Im Kugelstoßen blieb er mit 12,47 Meter etwas hinter seinen Erwartungen zurück und dominierte es trotzdem. Zum Abschluß des ersten Tages stellte er mit 55,65 Sekunden noch ein deutliche Bestleistung über 400 Meter auf. Mit 2844 Punkten lag er auf Rang 3, über 300 Punkte hinter dem Erstplatzierten Maximilian Deutsch von der LG Offenburg. Mit 16,87 Sekunden über die 110 Meter Hürden und 2,40 Meter im Stabhochsprung ging es für Henning Baas am nächsten Tag weiter, und sein Rückstand hatte sich auf über 500 Punkte vergrößert. Doch mit seinen Spezialdisziplinen Diskuswerfen (42,66 Meter) und Speerwerfen (47,16 Meter) war er plötzlich mit 68 Punkten Vorsprung vorne. Also musste die Entscheidung in diesem spannenden und hochklassigen Zehnkampf über 1500 Meter fallen. Nach der ersten Runde setzte sich Henning Baas an die Spitze, weil ihm das Tempo zu langsam war. Der Offenburger Deutsch klemmte sich in den Windschatten, ließ sich ziehen und zog 50 Meter vor dem Ziel vorbei. Aber mit schnellen 4:58,78 Minuten blieb der Breisacher Baas ebenfalls unter fünf Minuten und gewann mit 5535 Punkten. Mit diesem sensationellen Ergebnis setze sich der Athlet des LC Breisgau auch an die Spitzenposition in der badischen Bestenliste. „Besser hätte der Saisonabschluss nicht sein können. Den Zehnkampf mit fast allen Wetterarten und optimalen Bedingungen erfolgreich absolviert“ freute sich Henning Baas und dankte allen, die ihn auch während seiner langen Verletzungszeit im Jahr 2016 unterstützt hatten.

 

Ebenfalls mit in Schutterwald dabei war Kristina Magnier vom LC Breisgau. Ihr Ziel war es, erstmals einen vollständigen Siebenkampf zu absolvierten und das schaffte die 25-Jährige. Etwas holprig verlief der Start in die 100 Meter Hürden in 19,28 Sekunden. Mit 1,52 Meter glänzte sie im Hochsprung, die Kugel landete bei 7,88 Meter und die 200 Meter waren nach 29,48 Sekunden absolviert. Im Weitsprung landete die Breisacherin nach 4,80 Meter und der Speer flog auf 19,47 Meter. Über die 800 Meter hängte sich Kristina Magnier noch einmal richtig rein, wollte sie sich doch den dritten Platz in der Siebenkampf-Wertung sichern. Das gelang ihr mit 2:53,93 Minuten und 3129 Punkten.

 

Damit setzten die Athleten des LC Breisgau noch einmal ein Ausrufezeichen in der Königsdiszplinen der Leichtathletik.