Leichtathletikabteilung TV BreisachLeichtathletikabteilung TV Breisach

Presseinformation Leichtathletik Club Breisgau

Breisacher Hallensportfest feiert 40. Jubiläum

 

Das Leichtathletik-Hallensportfest in der Breisacher Breisgauhalle war wirklich etwas Besonderes. Bereits zum 40. Mal wurde diese Veranstaltung von den Leichtathleten im TV Breisach ausgetragen, ununterbrochen seit 1968, als unter der Führung von Otto Schmiederer erstmals gelaufen, gesprungen und geworfen wurde.

Am Vormittag starteten die Athletinnen und Athleten der Altersklasse M/W 12 bis hin zum M65 im Hochsprung, im 2x30-Meter-Lauf und im Kugelstoßen. Das Besondere hierbei war, dass mit Matthias Knittel (LC Breisgau/TV Breisach), der 9-fache Badische Meister im Hochsprung am Start war. Mittlerweile der M30 angehörend sprang er ohne spezifisches Training erstaunliche 1,90 Meter hoch und holte sich den Sieg vor Christian Bär (TV Eichstetten), der 1,79 Meter überwand und den Sprint in 8,5 Sekunden gewann. Die beste Kugelstoßleistung zeigte das Breisacher Eigengewächs Henning Baas, der die 5-Kilo-Kugel auf beeindruckende 13,10 Meter stieß. Bei den weiblichen Klassen gewann Miriam Olschok (LC Breisgau) den Sprint in 9,9 Sekunden, zeitgleich vor den W13-Athletinnen Kiara Kühnert (TV Weil) und Isabella Dumm (TV Denzlingen). Laura Jahnke (TV Weil, W13) sprang 1,40 Meter hoch, Emma Harrs (LC Breisgau/TV Staufen) wuchtete die Kugel auf 9,13 Meter.

Am Nachmittag füllte sich die Halle dann mit Kindern im Alter von 6 bis 11 Jahren, die einen Dreikampf aus Zielwerfen, Standweitsprung und 30-Meter-Hindernislauf absolvierten. Felder mit bis zu 18 Teilnehmern pro Jahrgang stellten die Kampfrichter und Helfer vor große Herausforderungen, die aber allesamt gemeistert wurden. Und am Ende gabe es eine große Siegerehrung, die an sich schon beeindruckend ist, aber dieses Jahr etwas ganz Besonderes war. Die Siegerehrung wurde vorgenommen von Marie-Laurence Jungfleisch, der mehrfachen Deutschen Meisterin und Olympiateilnehmerin im Hochsprung, die auch ein Jahr unter der Breisacher Trainerin Antje Magnier trainiert hatte. Und als Marie von Autogrammjägern umzingelt wurde, da übernahm Alain Blondel die Siegerehrung, Europameister und Olympiateilnehmer im Zehnkampf. 

 

Bericht von Gabriele Engelhard